Kinderfahrrad - Größen

Größen und Längen müssen beim Radfahren passen
Körperliche Voraussetzungen und Schrittlänge

Wichtigste Kriterien für die ersten Fahrversuche sind die körperlichen Voraussetzungen und motorischen Fähigkeiten Ihres Kindes. Das Alter ist insofern von nachrangiger Bedeutung, als das es die individuellen Voraussetzungen für das Radfahren nur sehr grob widerspiegelt. So kann für ein frühentwickeltes, noch nicht einmal dreijähriges Kind der Umstieg auf ein Spielfahrrad schon durchaus sinnvoll sein, während für ein Vierjähriges das Laufrad oder der Roller nachwievor die bessere Wahl ist. 
Wichtig sind die richtige Größe und Schrittlänge Ihres Kindes im Verhältnis zu den Abmessungen des Kinderfahrrades.

Schrittlänge als Maß für die Wahl des Kinderfahrrades

Entscheidend ist die Schrittlänge (Innenbeinlänge) Ihres Kindes. Sie beschreibt den Abstand zwischen Boden und Schritt (a), siehe Grafik links, und gibt Auskunft darüber, ob Ihr Kind bei niedrigst eingestellter Sattelhöhe des Kinderfahrrades mit beiden Füßen noch gut den Boden (der Kontakt mit den Fußballen reicht aus!) erreichen kann. Dieser beidseitige Bodenkontakt sollte immer gegeben sein und ist besonders für die ersten Fahrübungen unverzichtbar, da er dem Kind die nötige Sicherheit vermittelt.

Die Körpergröße ihres Kindes (b) kann insofern nur eine Orientierungsgröße bei der Wahl eines geeigneten Kinderfahrrades sein. Zwar stehen bei "normal" entwickelten Kindern Körpergröße und Schrittlänge in einem festen bzw. engen Verhältnis, jedoch sollten Sie sich unbedingt die kurze Mühe machen und die Schrittlänge selbst messen. Sie schützen sich und Ihr Kind vor ärgerlichen Enttäuschungen.

So messen Sie richtig!

Um die Schrittlänge zu messen, benötigen Sie einen Zollstock und ein mittelgroßes Buch. Ihr Kind stellt sich nun ohne Schuhe, ohne Hose und ggf. auch ohne Windel mit dem Rücken an eine Wand. Richten Sie das Buch bzw. den Buchrücken nun waagerecht an der Wand zwischen den Beinen Ihres Kindes aus. Nun führen Sie es von unten vorsichtig, aber mit sanftem Druck nach oben in den Schritt. Messen Sie nun den Abstand zwischen Fußboden und Buchrücken bzw. Oberkante des Buches und Sie erhalten die Schrittlänge bzw. Innenbeinlänge.